NOS MAGISTER MILITIÆ TEMPLI

Herr, lass uns alle die Zeichen unserer Zeit erkennen, die uns mahnen, uns von unserem schlechten Umgang miteinander und mit deiner Schöpfung zu bekehren. Erleuchte die Verantwortlichen und Mächtigen in Politik, Wirtschaft und auch in den Orden, damit sie die Fähigkeit und Bereitschaft haben, alle Habgier und Rücksichtslosigkeit in die Schranken zu weisen, damit unserer Umwelt und allen Menschen eine hoffnungsvolle Zukunft beschieden ist. Amen! Non Nobis … 

Liebe Besucher, Freunde, Schwestern und Brüder,

herzlich willkommen auf der Website des deutschsprachigen Zweiges der internationalen Tempelritterfamilie Ordre Du Temple Fratrum Germanorum!

Wir werden derzeit mit den gewaltigen Herausforderungen einer »Reinigungsphase« globalen Ausmaßes konfrontiert. Skandale in der Politik, im Finanzsektor, in der Wirtschaft, in den Kirchen etc., lassen uns erkennen, dass bisheriges Handeln nicht mehr funktioniert und durch etwas ersetzt werden muss, das besser zu unseren verantwortungsvolleren Vorstellungen passt. Die bisherige Weltsicht aus Gier, Egoismus, Kontrollsucht und Manipulation können und wollen wir nicht mehr hinnehmen.

Überall auf dieser Welt, wo die letzten Autokraten versuchen, Freiheit und Menschenwürde gewaltsam zu unterdrücken, erhebt sich das Volk dagegen. Und während das Alte durch Gemeinschaftssinn – mit der respekt- und liebevollen Wertschätzung von Senioren und Kindern -, ökologisches Denken, Rechtsbewusstsein, Arbeit zum Wohle aller, Kreativität, Liebe zur Natur und Dankbarkeit ersetzt werden, erleben wir eine uns bisher unbekannte „Grundreinigung“. Neben den immer häufiger auftretenden und immer stärker einwirkenden Naturkatastrophen gehört dazu – meiner Meinung nach – auch die sogenannte Corona-Pandemie. Doch die daraus resultierende  neue Erkrankung „Corona Virus Disease 2019“ (kurz Covid-19) ist keinesfalls als „Gottes Strafe“ zu verstehen.

Für die einen sorgt sie für eine – menschengemachte – Weltuntergangsstimmung und für die anderen stellt sie die Chance für einen Neubeginn dar. Wir haben also die Wahl zwischen Sorgen, Panik und Stress oder aber einer wohltuenden Besonnenheit. Ruhe und Gelassenheit haben keinen Platz in einem Gewaltregime. Wer in sich geerdet und damit unabhängig ist, der ist auch heute Sand im Getriebe von Leuten, die schnell Stimmung machen wollen und Angst verbreiten. Es ist also sinnvoll und wichtig, sich darin zu stärken. Das Hoffnungsvolle: Ruhe und Frieden stecken tatsächlich an. Darum ist es so wichtig, sich zu hinterfragen: Von wem oder was lasse ich mich in den Bann ziehen? Wer darf meine Stimmung bestimmen? Wiederhole ich gerade nur noch Stressnachrichten oder werde ich selbst zum Ruheboten und sage ab und zu berechtigterweise: Alles ist gut.

Wir heutigen Templer verfolgen den göttlichen Plan der Liebe, als dessen Botschafter wir uns sehen, hin zu einem neuen „Goldenen Zeitalter“. Ausgehend von dem geschützten Raum unserer Komturei, mit unseren Schwestern und Brüdern und als Mitglieder unserer weltweiten Templerfamilie, richten wir auch unser alltägliches Leben an diesem Plan aus. Denn wohin das (noch) vorherrschende Bestreben nach Besitz, Macht und absoluter Kontrolle führt, sehen wir heute in allen gesellschaftlichen Bereichen: zu Korruption, Angst und Unterdrückung. Dem entgegen setzen wir unser templerisches Bestreben, das nach Liebe, Wertschätzung und Altruismus.

Und auch Sie können dazu beitragen, indem Sie sich uns anschließen.

Jeder für sich und einer nach dem anderen können wir unsere Welt verändern, und zusammen können wir sogar den Himmel auf Erden erschaffen.

Amen! ☩ Non Nobis … ☩

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesundes und gesegnetes Jahr 2021
(903 im Jahre des Ordens).

In Iesus et Maria

Ihr Frère Manfred Johannes
Chevalier Grand’Croix

Wappen von Frère Manfred Johannes Unger
Eques Magnæ Crucis Iustitiæ
Præzeptor vom Tempel
Familienwappen von
Frère Manfred Johannes Unger

Das illustrierte Unger-Wappen ist offiziell in
RIETSTAP ARMORIAL GENERAL dokumentiert:

Schildbeschreibung

„Blau; Drei Goldene Sterne zieren den Schwarzen, Goldumrandeten Querbalken; im oberen Drittel ein Zweiköpfiger Goldener Adler und auf der Herzseite das Rote Tatzenkreuz der Tempelritter auf Weißem Grund, im Schildfuß drei Goldene Weizenähren.“

Helmzier

„Zwei Antike Flügel; der hintere Gold; der vordere Blau und Goldumrandet, mit einem Schwarzen Querbalken und einer Goldenen Biene verziert.“

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close